Geschäftspartnerüberprüfung vor Ort

Foto Jan Blume-Werry, KDM Sicherheitsconsulting

Nicht immer reichen Online-Recherchen aus, um Gewissheit über das Gebaren von Geschäftspartnern zu erlangen. In solchen Fällen sind investigative Ermittlungen vor Ort notwendig. Die Erkenntnisse daraus schützen Unternehmen davor, mit den falschen Partnern Geschäfte einzugehen und liefern einen Nachweis für die Geschäftspartnerüberprüfung im Streitfall.

Ermittler vor Ort beobachten auffallende Verhaltensweisen und erhalten aus dem Umfeld der zu Beobachtenden wertvolle Hinweise. Einer unserer Kunden, ein Hardware-Hersteller, ließ einen potenziellen Vertriebspartner in der Türkei überprüfen. Wir konnten feststellen, dass dieser andere Partner übervorteilt, woraufhin das mit einer erheblichen Investitionssumme geplante Geschäft gestoppt werden konnte.

Manchmal gehen die Ermittlungen über den Bereich der Prävention hinaus und befassen sich zudem mit forensischer Analyse. So bei einem Handelsunternehmen, das den Erwerb von Standorten in Russland beabsichtigte. Der vermeintlich seriöse örtliche Vermittler forderte im Laufe der Verhandlungen auf erpresserische Art immer höhere Provisionen. Dank der Ermittlungen konnten seine kriminellen Machenschaften aufgedeckt, der Deal gesichert werden.

Andere Fälle sind schon weitergediehen. Dann geht es um Schadensbegrenzung und die Einleitung rechtlicher Schritte. So bei einem deutschen Unternehmen, das eine Gesellschaft in Südeuropa kaufte, deren finanzielle Probleme im Laufe der Zeit rasant anwuchsen. Die Ermittlung durch eingeschleuste Mitarbeiter ergab, dass Familienclans innerhalb der Gesellschaft die Aufträge verschieben und den Eigentümer damit gezielt schädigen. Die Ergebnisse der Ermittlung waren Grundlage für die örtliche Strafverfolgung und lieferten wertvolle Informationen für die deutschen Versicherungen.

Die Geschäftspartnerüberprüfung kann in den meisten Fällen mit Werkzeugen wie von LexisNexis erfolgen. Die Überprüfung vor Ort ist oftmals die einzige Möglichkeit, um dubiose Machenschaften aufzudecken und das Risiko für das Unternehmen gering zu halten. Es muss abgewogen werden, wie viel Recherche- und Dokumentationsaufwand notwendig ist. Unsere Ermittlungen kommen maßgeblich bei internationalen Aktivitäten zum Tragen. Sie machen sich sowohl in der Prävention als auch zur Schadensbegrenzung bezahlt.


Zur Person

Jan Blume-Werry ist Senior Consultant bei der KDM Sicherheitsconsulting Frankfurt am Main. Der Diplomphysiker und Oberregierungsrat a.D. war 15 Jahre bei Sicherheitsbehörden im internationalen Operationsgebiet tätig. Zu seinen Aufgaben gehörte auch Aufbau und Abstimmung ermittlungstaktischer Kooperationen.

Der Chinaexperte spricht perfekt Mandarin und führt für KDM die Personen und Firmenüberprüfungen in China durch. Sein Knowhow und seine internationale Erfahrung gibt er an Unternehmen weiter und leitet die internen und externen Ermittlungen.

Im Team von Klaus-Dieter Matschke ist er zudem für die Due Diligence Investigations zuständig.

Diesen Blog-Beitrag teilen:


Melden Sie sich zum zweimonatlich erscheinenden LexisNexis Newsletter an.