10 Tipps für Medienschaffende, aufmerksamkeitsstarke Inhalte zu produzieren

„Ein Goldfisch hat eine längere Aufmerksamkeitsspanne als Ihr Publikum“

Foto Miki Vayloyan, LexisNexis GmbH

Ein Goldfisch? Ja, genau.

Gut möglich, dass Sie diese Story nicht ganz neu für Sie ist. Die Medien berichteten schon vor einigen Jahren darüber, dass Wissenschaftler, angeblich mit Microsoft Canada, die Gehirnaktivität von 112 Menschen bei der Ausübung unterschiedlicher Tätigkeiten untersucht hätten.1 Dabei hätte sich herausgestellt, dass die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne moderner Menschen bei 8 Sekunden läge.

Demgegenüber läge die Aufmerksamkeitsspanne von Goldfischen bei 9 Sekunden.

Damit sich unsere Zielgruppen also länger konzentrieren kann als der Goldfisch, müssen Medienprofis packende Inhalte anbieten. Und Sie, erzählen Sie spannende Geschichten?

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie unsere Nachrichten, Unternehmens- und Web-Quellen Journalisten und Produzenten helfen können, erstklassige Inhalte zu kreieren. Folgend einige unserer Ideen. Hinterlassen Sie doch einen Kommentar und lassen Sie uns wissen, welche Gedanken Sie dazu haben.

Inspiration!

Manchmal entsteht Inspiration zum Beispiel aus einer bis dato unbekannten Quelle, einem Blogbeitrag oder einem Kommentar. Die Herausforderung besteht darin, exakt diese Quellen zu finden. Um solch kleine journalistische Leckerbissen aufzuspüren, ist es wichtig, Zugriff auf eine breite Auswahl an zuverlässigen und relevanten Nachrichten, Unternehmens- und Marktinformationen zu haben.

10 Tipps, um Aufmerksamkeit zu erhalten – basierend auf tiefgreifender Recherche

  1. Identifizieren Sie Geschichten zu den neuesten Trends.
  2. Grasen Sie alternative Segmente, die Sie für gewöhnlich nicht betrachten, nach inspirierenden und neuen Ideen ab.
  3. Suchen Sie in der Vergangenheit nach zusätzlichem Kontext oder einer anderen Betrachtungsweise der aktuellen Situation.
  4. Durchforsten Sie Nachrichtenarchive, um herauszufinden, ob relevante Personen bereits in der Presse erwähnt wurden und Ihrem Artikel nutzen, oder vielleicht auch schaden können.
  5. Schlagen Sie in früheren Artikeln oder Geschäftsberichten nach, um verborgene Verbindungen aufzudecken.
  6. Benötigen Sie ein Interview-Thema oder ein gelungenes Zitat? Identifizieren Sie die richtigen Personen als Interview-Partner für Ihren Beitrag oder für einen Expertenkommentar.
  7. Informieren Sie sich zu einem Thema und über die bereits dazu geschriebenen Texte. Wählen Sie einen anderen Ansatz.
  8. Sprechen Sie bekannte Führungskräfte auf potenziell aufschlussreiche Interviews und Dokumentationen an.
  9. Erstellen Sie Alerts, um als erster an der nächsten Jahrhundertgeschichte dran zu sein.
  10. Ziehen Sie Nischeninformationen von spezialisierten Quellen ein.

Weitere Ansätze finden Sie in unserem Tip Sheet for Media Production Research.

Ob unterwegs über die App, oder an Ihrem Arbeitsplatz über die Weblösung, mit LexisNexis haben Sie Zugriff auf eine Kollektion einzigartiger, globaler Inhalte, inklusive 40 Jahre zurückreichendem Nachrichtenarchiv und automatisierter Analysefunktionen. Dank hochwertiger Informationen sind Ihnen nun Tür und Tor für die nächste spannende Story geöffnet.

Mittlerweile gibt es übrigens eine Gegendarstellung der BBC2 zur Geschichte mit dem Goldfisch und der kurzen Aufmerksamkeitsspanne.

Wenn Sie bis hier gelesen haben, haben Sie sicherlich auch länger als 8 Sekunden gebraucht. Und uns ist es trotz widerlegtem Mythos gelungen, eine packende Story zu schreiben, die Sie zum Weiterlesen bewegt hat.

Das können Sie jetzt tun

  1. Laden Sie unser Whitepaper Four-Act Structure for Media Research herunter.
  2. Erfahren Sie mehr darüber, wie Nexis® und LexisNexis Newsdesk® Journalisten und Medienproduzenten helfen können.
  3. Erfahren Sie mehr zu PR, Fake News und weiteren Themen zur Medienbeobachtung in unserem Blog.
  4. Lassen Sie uns über Ihre konkreten Erwartungen, Problemstellungen und Wünsche sprechen. Wir rufen Sie gerne zurück oder lassen Ihnen weitere Unterlagen zukommen.

Zur Person

Miki Vayloyan ist seit 2013 bei der LexisNexis GmbH beschäftigt und als Business Development Manager Media Intelligence innerhalb der DACH Region tätig. Ihr Beratungsschwerpunkt liegt im Bereich der (Social-) Medienbeobachtung: vom professionellen Monitoring, der Evaluation, zu Analysen und Insights sowie geeigneten Kommunikationskanälen. Seit Oktober 2016 ist sie außerdem Präsidentin des Schweizerischen Verbands für Marktbeobachtung, Wettbewerbsanalyse und Strategieplanung - Swissintell.


Quellen

1 You Now Have a Shorter Attention Span Than a Goldfish, time.com, 14.05.2015
2 Busting the attention span myth, bbc.com, 10.03.2017

Diesen Blog-Beitrag teilen:


Blog-Alert abonnieren

Wir informieren Sie automatisch
über neue Blogbeiträge.

Blog durchsuchen

Blog durchsuchen

Sortieren

Nach Kategorie