Export von 128.100 Tonnen Speiseeis und von Christstollen in 25 Länder

Wir haben das zunehmend gute Wetter zum Anlass genommen, die Berichterstattung über Eiscreme im Sommer mit der über Christstollen im Winter zu vergleichen.

2013 haben die Deutschen Speiseeis im Wert von 340 Mio. Euro ins Ausland exportiert. Große Mengen gingen davon nach Österreich, in die Niederlande und nach Frankreich.1 Eine der größten Eisfabriken Europas liegt in Heppenheim, wo in der Minute 2.200 Stück Magnum-Eis hergestellt werden.2

Der Deutsche isst pro Jahr etwa 7,7 Liter Eis. Davon fallen 6,1 Liter auf industriell gefertigtes Speiseeis. 2012 wurden damit gut 2 Mrd. Euro Umsatz gemacht.3

Allein in Hamburg gab es 2013 161 Eisdielen. Deutschlandweit waren es 6.000 im Jahr 2011.3

1985 kostete eine Kugel Eis 30 Pfennig. Große Ketten verlangen heute bis zu 1,20 Euro. 10 % davon bleiben den Eisdielen etwa an Gewinn. Die Lieblings-Eissorten der Deutschen sind Vanille, Schokolade und Erdbeere.3

Einen Einfluss auf den Weltmarktpreis für Zucker haben saisonbedingte Konsumunterschiede übrigens nicht, obwohl z. B. immerhin 10 % Zucker in Speiseeis stecken.4

Mit 1,7 Mio. produzierten Dresdner Christstollen pro Jahr ist Dr. Quendt der führende Hersteller. Allein Aldi hat erst kürzlich einen Auftrag über 3,6 Mio. Euro erteilt.5 Die Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH und Co. KG produziert in der Hochsaison 4.500 Christstollen täglich6 und exportiert diese bis nach Australien, wobei der Exportanteil jedoch deutlich unter 10 % liegt.7 Die Bäckerei Oebel verkauft ihren prämierten Christstollen sogar in 25 Länder.8

Fast 150 älter als der Dresdner Christstollen ist der Naumburger Stollen, der erstmals im Jahr 1329 erwähnt wurde.9

Christstollen und andere Weihnachtsartikel verkaufen sich am besten im September.6

Die Menschen nehmen in der Weihnachtszeit im Durchschnitt 2,5 Kilo zu. 10 Nicht unwesentlich kann dazu der Christstollen mit 350 kcal und 16 g Fett pro Scheibe beitragen.11

Mit dem Nexis® Analyser haben wir analysiert, ob der saisonbedingte Konsum von Eiscreme und Christstollen sich auch in der Medienberichterstattung über die Produkte wiederspiegelt. Während Eiscreme das ganze Jahr über – mit leichten Ausschlägen in den Sommermonaten – thematisiert wird, ist beim Christstollen eine klare Konzentration auf die Zeit von Oktober bis Anfang Januar festzustellen.

Nexis Analyser Grafik zur Medienberichterstattung Eiscreme und Christstollen 

Als Kunde von Nexis® können auch Sie Ihre Rechercheergebnisse in umfassende Analyse-Dashboards übertragen, die alle aufgefundenen Ergebnisse beinhalten und Ihnen direkt aus der Grafik Zugriff auf die Volltexte bieten.

  • Erkennen Sie Trends und Unterschiede der Berichterstattung im Zeitverlauf.
  • Speichern Sie Ihre Analysen, stellen Sie individuelle Updates ein und lassen Sie sich per E-Mail auf dem Laufenden halten.

Erfahren Sie jetzt mehr über den Nexis® Analyser.

Quellen:

1 Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes, 15.07.2014
2 Der Spiegel, 29.07.2013
3 Die Welt Hamburg, 30.07.2013
4 Neue Zürcher Zeitung (Internationale Ausgabe) & NZZ am Sonntag, 18.12.2012
5 Sächsische Zeitung Regionalausgaben, 23.04.2014
6 dapd Basisdienst, 26.09.2011
7 Lebensmittel Zeitung, 21.09.2012
8 Kölnische Rundschau, 27.05.2011
9 Mitteldeutsche Zeitung, 19.02.2014
10 Süddeutsche Zeitung (inkl. Regionalausgaben), 14.01.2014
11 Bunte, 18.12.2013

Diesen Blog-Beitrag teilen:


Melden Sie sich zum zweimonatlich erscheinenden LexisNexis Newsletter an.