ReQuest-Wettbewerb 2015/16

Institut für Informationswissenschaft an der TH Köln organisiert ReQuest-Wettbewerb 2015/16 mit LexisNexis als Sponsor

Prof.Ragna Seidler-de-Alwis

Bereits seit zehn Jahren nehme ich mit studentischen Teams am jährlich stattfindenden ReQuest-Wettbewerb teil. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Studierende unter realistischen Bedingungen als Wissensmanager für ein Unternehmen einzusetzen. Die teilnehmenden Teams recherchieren und analysieren wirtschaftlich relevantes Wissen, erörtern potentielle Handlungschancen für ein Unternehmen oder einen Markt und präsentieren diese Vorstellungen einem größeren Fachpublikum. So ganz nebenbei knüpfen die Studierenden wichtige fachliche Kontakte. Eine ideale Gelegenheit, sich ganz praxisnah und fernab der grauen Theorie als Information Professional zu versuchen.

Nachdem das Studierenden-Team der TH (damals FH) um uns als Betreuerinnen im letzten Jahr als Sieger aus dem etablierten Research-Wettbewerb hervorging, übernahmen wir, das Institut für Informationswissenschaft, in diesem Jahr erstmals die Rolle des Organisators und Gastgebers und richteten den ReQuest-Wettbewerb 2015/16 an der TH Köln aus.

Als Sponsor konnte die LexisNexis GmbH gewonnen werden. Mit der Frage „Ich hab's im Internet gelesen" - Sollten Recherchen ergänzend zum Free Web auch im Deep Web durchgeführt werden?" stellte LexisNexis den diesjährigen Wettbewerbsteilnehmern eine ebenso brandaktuelle wie anspruchsvolle Aufgabe in den Ring.

Neben der Organisation und inhaltlichen Vorbereitung des Wettbewerbs ging es auch darum, ein für die Fragestellung passendes Jury-Team auf die Beine zu stellen. Neben drei leitenden Angestellten von LexisNexis kamen die Jury Mitglieder sowohl aus Dienstleistungsunternehmen, als auch aus dem wissenschaftlichen Umfeld. So konnte eine umfassende und objektive Bewertung gewährleistet werden. Im Rahmen meiner Projekt-Lehrveranstaltung „Markt- und Wettbewerbsanalyse/Business Intelligence" und unterstützt von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Silke Beck wollte ich abermals ein Studententeam ins Rennen schicken. Es bildete sich ein 11-köpfiges Team von Studierenden des Bachelor-Studienganges Angewandte Informationswissenschaft, das sich dem Research Thema gestellt hat, und sechs Wochen recherchierte, diskutierte, evaluierte und dann einen circa 15-seitigen Bericht verfasste, wie auch die Mitbewerber. Die anderen teilnehmenden Teams kamen aus dem Masterstudiengang Informationswissenschaft und Sprachtechnologie der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und dem Masterstudiengang des Instituts für Sprache und Information der Universität Hildesheim sowie dem Fachbereich Informatik und Sprachen der Hochschule Anhalt.

Im Finale des Wettbewerbs am 22. Januar 2016 wurden die ersten drei Plätze durch eine Präsentation und Frage- und Antwort-Session besiegelt. Der 1. und 2. Platz des diesjährigen ReQuest-Wettbewerbs gingen an die beiden teilnehmenden Teams der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Preisgelder von 500 Euro für den 1. Platz und 300 Euro für den 2. Platz wurden von Michael Krake, dem Geschäftsführer der deutschen Dependance von LexisNexis, überreicht. Der 3. Platz ging an das Team der TH Köln mit einem Preisgeld von 200 Euro.

Alle Teilnehmer haben nicht nur den Präsentationstag an der Technischen Hochschule genossen, sondern vor allem jede Menge an praktischer Erfahrung sammeln können.


Zur Person

Prof. Ragna Seidler-de Alwis, MBA ist seit 2003 als Professorin im Fachbereich Informationswissenschaft der TH-Köln mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformationen und Market Intelligence tätig. Nach dem Studium in Köln und in England arbeitete sie über 10 Jahre für das internationale Beratungsunternehmen A.T. Kearney in Düsseldorf und London als Leiterin des ‚Information Research Centers' und später als Beraterin. Ihr bisheriges Engagement und ihr besonderes Interesse gilt dem Wissensmanagement, den Wirtschaftsinformationen (Recherche) und den Bereichen Markt-und Wettbewerbsanalyse und Business Intelligence / Competitive Intelligence.


 Erfahren Sie mehr zu Recherche im Deep Web mit Nexis®:

Diesen Blog-Beitrag teilen:


Melden Sie sich zum zweimonatlich erscheinenden LexisNexis Newsletter an.