Download Erfolgsgeschichte Rosenbauer International AG

Der Rosenbauer Konzern ist im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz der führende Hersteller von Spezialfahrzeugen für Flughäfen und Industrien. Als Full-Liner mit rund 2.500 Mitarbeitern und der breiten Palette an kommunalen Löschfahrzeugen und Hubrettungsgeräten nach europäischen sowie US-Normen, Logo Rosenbauer International AGder umfassenden Baureihe an Flughafen- und Industriefahrzeugen, modernsten Löschsystemen und feuerwehrspezifischer Ausrüstung ist Rosenbauer in über 100 Ländern vertreten. 2012 erwirtschaftete der Rosenbauer Konzern einen Umsatz von ca. 645 Mio. Euro.

Entscheidungsbasis für die Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen.

Der Bereich Compliance ist bei Rosenbauer aufgeteilt in eine zentrale Abteilung in Österreich sowie mehrere dezentrale Stellen in den jeweiligen internationalen Geschäftseinheiten.

Bei der Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen durch Rosenbauer erfolgt zunächst eine Überprüfung durch die dezentral angeordneten Compliance-Verantwortlichen in den jeweiligen Ländern. Diese prüfen die Plausibilität der Selbstauskunft des neuen Geschäftspartners, beispielsweise durch den Abgleich mit Einträgen im Handelsregister.

Die recherchierten Ergebnisse werden zur umfassenderen inhaltlichen Abklärung an die zentrale Compliance-Abteilung weitergeleitet. Diese trifft dann die Entscheidung für oder gegen eine Geschäftsanbahnung.

Höchste Datenqualität.

Zur effizienten und zuverlässigen Durchführung der Due Diligence-Überprüfung hat Rosenbauer verschiedene Lösungen intensiv gegeneinander getestet. Lexis Diligence® stellte sich dabei als das Tool mit der höchsten Datenqualität heraus, welches sich außerdem hervorragend an die bestehenden Compliance-Prozesse des Unternehmens angliedern ließ.

„Lexis Diligence® ist ein integraler Bestandteil der Third Party Due Diligence bei Rosenbauer. Die für einen solchen Prozess wesentlichen Elemente der Nachvollziehbarkeit und Dokumentation können durch Lexis Diligence® abgedeckt werden. Insgesamt unterstützt uns das Tool bei den solcherart durchgeführten Prüfungen und erlaubt es, die Beauftragung externer Prüfer auf ein Minimum zu reduzieren."
Dr. Johannes Freiler-Waldburger, Group Compliance Officer, Rosenbauer International AG

Effizienz durch Abgleich mit definiertem Prüfschema.

Rosenbauer setzt Lexis Diligence® in der zentralen Compliance-Stelle ein, um die dezentral recherchierten Ergebnisse zu validieren und zu erweitern.

Dabei wird für jede Überprüfung ein vorgegebenes Prüfschema verwendet, bei dem unter anderem Firmenname, Gesellschaften, Geschäftsführer oder Eigentümer untersucht werden. Das in Lexis Diligence® hinterlegte Suchraster verwendet in Abhängigkeit von der jeweils herangezogenen Quelle verschiedene Suchtiefen. So werden beispielsweise Negative News und Einträge in Sanktions- und Watchlisten sowie PEP-Listen der letzten fünf Jahre berücksichtigt oder Gerichtsentscheidungen der letzten zwei Jahre.

Filterung von False Positives zur Reduzierung der Ergebnisse.

Die erhaltenen Suchergebnisse werden weiter gefiltert, um False Positives zu entfernen – also Personen mit demselben oder einem ähnlichen Namen, die mit dem untersuchten Unternehmen jedoch nicht in Verbindung stehen. Dies geschieht zum Beispiel durch Einschränkung des Ortes oder die Verbindung von Personen zum betroffenen Unternehmen. Letztendlich verbleiben nach der Filterung nur einige wenige Ergebnisse, die die zentrale Compliance-Abteilung alle im Detail untersucht und bei Bedarf mit den lokal recherchierten Ergebnissen abgleicht.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Mehr als 300 deutsche und internationale Firmendatenbanken
  • PEP-, Sanktions-, Watch- und Black-Listen
  • Über 26.000 internationale Premiumquellen
  • Negative News (in mehreren Sprachen)
  • Risikoanalyse mithilfe von Länderprofilen
  • Dokumentation der Daten

Durch einen PDF-Report direkt aus dem Tool und dessen Archivierung bereitet sich Rosenbauer laufend für den Fall eines möglichen Audits vor.

Entscheidungsbasis für die Erteilung der Freigabe der Geschäftsbeziehung.

Beim Auffinden von negativen Ergebnissen in Lexis Diligence® wird der potenzielle Geschäftspartner um Stellungnahme gebeten, um mögliche falsche Berichterstattungen oder Verwechslungen zu korrigieren. Können solche Situationen geklärt werden, ist der Integrity Check beendet und die Freigabe zur Aufnahme der Geschäftsbeziehung wird erteilt.

Foto Dr. Johannes Freiler-Waldburger, Rosenbauer International AG „Lexis Diligence® kombiniert eine hohe Datenqualität mit der einfachen Integration in unsere Prozesse und einem Kundenservice, der uns sehr gut bei der Einrichtung des Tools sowie bei Recherchefragen unterstützt"
Dr. Johannes Freiler-Waldburger, Group Compliance Officer, Rosenbauer International AG

Stand: 11/2015

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!
  • Sie sind bereits Kunde und benötigen Unterstützung
  • Sie interessieren sich für ein Produkt und benötigen weitere Informationen
  • Sie möchten einen Termin für eine individuelle und unverbindliche Online-Demo vereinbaren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!