Mit informationsbasierten Werkzeugen Innovationskraft stärken und Wettbewerbsfähigkeit ausbauenDownload Whitepaper Erfolgsrezepte für den Mittelstand

Mittelständische Unternehmen belegen in vielen Branchen Spitzenplätze. Sie verfügen über eine extrem hohe Innovations- und Wertschöpfungskraft. Um im Zeitalter von Digitalisierung, Big Data und der damit verbundenen Schnelllebigkeit im internationalen Wettbewerb auch künftig bestehen zu können, bedarf es innovativer Ansätze zur Markt- und Wettbewerbsbeobachtung. Intelligente Lösungen bieten strukturierte Datenrecherchen auf Basis von hochwertigen und umfassenden Datenbanken. Aus ihnen lassen sich wichtige Erkenntnisse ableiten, die die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig sichern.

Innovationen in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist das Land der Tüftler und Denker. In der Tradition von Gottlieb Daimler, Robert Bosch, Carl Friedrich Benz, Albert Einstein, Heinrich Hertz und Johannes Kepler belegen innovative schwäbische Unternehmen seit Jahrzehnten Spitzenplätze bei Patentanmeldungen wie auch beim Warenexport. Der Innovationsindex 2014 zeigt: Baden-Württemberg ist innerhalb der Europäischen Union die Region mit der höchsten Innovationskraft.1 Frei nach dem Motto: „Was wir nicht haben, erfinden wir, gehen pfiffige Schwaben Probleme praktisch an und kommen so zu handfesten und belastbaren Lösungen", sagt HP-Aufsichtsratschef Jörg Menno Harms über den Mittelstand im „Ländle".2

Neben den großen Konzernen ist die mittelständische Wirtschaftsstruktur der wichtigste Faktor für den technischen und wirtschaftlichen Erfolg. Die gesamte baden-württembergische Ausfuhr lag 2013 bei 173 Milliarden Euro. Das sind 15,8 Prozent des Gesamtexports der Bundesrepublik Deutschland (1.093 Milliarden Euro). Die Exportquote Baden-Württembergs lag bei 42,6 Prozent.3

Wissen ist für den Vermarktungserfolg entscheidend

Mit einem hohen Wissensvorsprung sichern sich mittelständische Unternehmen Spitzenpositionen in weltweiten Märkten. Neben dem Wissen über technische Zusammenhänge bei der Produktentwicklung ist das Wissen über Märkte, Produktions- und Handelspartner sowie über Mitbewerber entscheidend für den Vermarktungserfolg. Mit großer Sorgfalt studieren Geschäftsführer und Vertriebsmitarbeiter „ihre" Märkte, sondieren Wettbewerber und haben im Laufe der Jahre solide Handelsbeziehungen aufgebaut. Man kennt sein Geschäft.

Allerdings ändern sich die Bedingungen auf den globalen Märkten im Zusammenhang mit der zunehmenden Digitalisierung, Big Data und den immer schneller verlaufenden Prozessen von der Entwicklung bis zur Vermarktung. In diesem schnelllebigen Geschäft sind kurze Reaktionszeiten wettbewerbsrelevant. Außerdem nehmen der Wettbewerbs- und Preisdruck zu. Produktion und Vermarktung auf globalen Märkten werden immer komplexer, neue Handelswege müssen erkannt, länderspezifische Mentalitäten berücksichtigen werden. Hinzu kommen ständig neue Gesetze und Handelsabkommen, die einen sorgfältigen Umgang mit Handelspartnern erfordern – Stichwort Due Diligence.

Recherche relevanter Informationsquellen wird immer aufwändiger

Um bei diesen Veränderungen auf dem Laufenden zu bleiben, bedarf es eines systematischen Umgangs mit Informationen über Länder, Partner und Mitbewerber. „Fundierte Kenntnisse über die Innovationsfähigkeit eines Landes oder einer Region sind für die Wirtschaft zur Auswahl von geeigneten Forschungs- und Entwicklungsstandorten unerlässlich",4 sagt der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid. Gleiches gilt auch für Produktions- und Absatzmärkte. Mit ihren bisherigen Methoden der Informationssammlung laufen schwäbische Mittelstandsunternehmen Gefahr, an ihre Grenzen zu stoßen, denn Recherche, Sichtung, Selektion und Strukturierung relevanter Informationsquellen werden immer aufwändiger. Die Suche über frei zugängliche Suchmaschinen wird beim zunehmenden Datenvolumen immer unübersichtlicher. Im Rahmen der Globalisierung fällt es immer schwerer, seine Partner – selbst in Nischenmärkten – zu kennen. Die Wahrscheinlichkeit, entscheidende Informationen nicht oder nicht rechtzeitig zu haben, nimmt kontinuierlich zu.

Lösungsbereiche von LexisNexis im Überblick

  • Potenzielle Risiken im Markt erkennen Sie mit den LexisNexis® Compliance Solutions rechtzeitig. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Geschäftspartner kontinuierlich zu beobachten und können so proaktiv auf mögliche Risiken reagieren. Verlassen Sie sich nicht nur auf Ihre Erfahrung mit Geschäftspartnern und nutzen Sie professionelle Tools, um zum Beispiel Geschäftsverbindungen Ihrer Geschäftspartner zu analysieren oder rechtzeitig über negative Meldungen informiert zu werden.
  • Mit den LexisNexis® Research Solutions haben Sie Zugriff auf ein äußerst breites Spektrum an nationalen wie auch internationalen Pressequellen, Firmendatenbanken und Brancheninformationen. Außerdem ermöglichen sie Bildungseinrichtungen den Zugang zu umfangreichen und qualitativ hochwertigen Informationsquellen, die Studierende und Wissenschaftler bei ihrer Seminar- oder Abschlussarbeit bzw. bei ihrer Forschung unterstützen.
  • Mit den LexisNexis® Monitoring Solutions behalten Sie die Medienberichterstattung über Ihr Unternehmen, Ihre Wettbewerber oder andere für Sie relevante Themen in Print- und Webquellen im Blick und werden automatisch über Unregelmäßigkeiten informiert.
  • Die LexisNexis® Intellectual Property Solutions gewähren Ihnen Zugriff auf umfangreiche Patentdatenbanken und ermöglichen Ihnen komfortable Patentrecherchen und -analysen.

Wissensbasierte Lösungen im Einsatz:

  1. Vorbereitung des Markteintritts

    Ein Beispiel für den praktischen Einsatz: Lars Larsen, Teamleader International Operations beim Direktvertriebsunternehmen LR Health and Beauty Systeme GmbH, hat Lupe Markteintritt - Erfolgsrezepte für den Mittelstandvom Schreibtisch aus dem westfälischen Ahlen heraus erfolgreich den Eintritt des Unternehmens in den russischen Markt vorbereitet und sich dabei auf die Recherchelösungen von LexisNexis gestützt. „Um zu erfahren, ob unser Direktvertriebssystem in der dortigen Kultur auf Akzeptanz stößt, mussten wir einige Prestudies machen und uns mit logistischen Gesamtkonzepten für Deutschland und Russland befassen", so Larsen. Beiträge beispielsweise über Bertelsmann Buchhandel lieferten wertvolle Informationen zum Versandhandel in Russland. Auch die Erfahrungen von Versandhändler Otto, der erfolgreich Paketshops in Russland einführte, waren hilfreich. Die Suche unter der Rubrik „Länder" lieferte Ergebnisse zu Marktentwicklungen, zum Export, Informationsblätter und weiterführende Informationen zu Handelsbarrieren von Germany Trade & Invest (gtai). „Diese Quellen und eine große Anzahl an Publikationen aus dem In- und Ausland sind wichtige Erstinformationen, um zu klären, was auf uns zukommen kann", sagt Larsen. „Darüber hinaus haben wir zur strategischen Marktbeobachtung makroökonomische Daten herangezogen, wie die Einkommensentwicklung, Daten und Fakten zu Beschäftigungsverhältnissen, Entwicklung der Gesamtbevölkerung, Mindestlöhne, Anteil der Arbeitnehmer in Zeitarbeit und konjunkturelle Bewegungen". Die weitere Recherche führte Larsen zu länderspezifischen Herstellungs- und Importbedingungen wie beispielsweise die Anforderungen an Produktzulassungen und technische Normen, die das GOST-Zertifikat – das russische Pendant zur europäischen CE-Konformitätserklärung – an Unternehmen stellt. Und schließlich fand er auch die richtigen Partnerunternehmen für den Markteintritt, mit welchen das Unternehmen inzwischen erfolgreich auf dem russischen Markt agiert.5

  2. Geschäftspartnerüberprüfung – für international tätige Unternehmen

    Die Einhaltung von Compliance-Regeln ist für international tätige Unternehmen verpflichtend. Verstöße wegen Korruption und Bestechung gefährden das Ansehen des Lupe Geschäftspartnerüberprüfung - Erfolgsrezepte für den MittelstandUnternehmens, im schlimmsten Fall sogar dessen Existenz. Gesetzgeber und Behörden verfolgen Verstöße inzwischen akribisch. Nicht nur die „Großen" wie Siemens, MAN oder Deutsche Telekom sind davon betroffen, auch mittelständische Betriebe wie der Badezimmerausstatter Grohe werden verurteilt. Gegen Villeroy & Boch und Grohe sowie weitere 15 Firmen verhängte die EU-Kommission Geldbußen über insgesamt 622 Millionen Euro wegen Preisabsprachen. Die Sorgfaltspflicht (Due Diligence) des Unternehmens gilt nicht nur gegenüber Mitarbeitern im eigenen Haus, sondern auch gegenüber Partnerunternehmen entlang der Produktions- und Vermarktungskette. Um sich nicht durch Verstöße bei Drittlieferanten zu gefährden, müssen diese vor Beginn einer Geschäftsbeziehung sorgfältig überprüft und während der Zusammenarbeit regelmäßig überwacht werden.

    Bei der Durchführung einer risikobasierten Due Diligence dürfen sich Führungskräfte nicht auf herkömmliche Informationsquellen zur Überwachung von Lieferkettenrisiken wie Finanzkennzahlen, Hintergrundberichte und die eine oder andere Suche in öffentlich zugänglichen Suchmaschinen verlassen. Einige dieser Methoden haben zwar immer noch ihre Daseinsberechtigung, reichen aber nicht aus, da sie mögliche Probleme mit der Geschäftstätigkeit von Händlern oder Lieferanten nicht zeitnah erkennen können und womöglich erst ausfindig machen, wenn sie sich zu einem für die Öffentlichkeit wahrnehmbaren Problem ausgewachsen haben.

    Lösungen zur Geschäftspartnerüberprüfung unterstützen Unternehmen dabei, Nachrichten, Sanktions- und Watchlisten sowie juristische Informationen zu überwachen, in denen der Name des Händlers oder Lieferanten auftaucht. Mit diesen leistungsstarken Tools können Geschäftspartner gründlicher und auch dauerhaft überprüft werden.

    Bei der Due-Diligence-Prüfung bietet die Lösung von LexisNexis umfangreiche Recherchemöglichkeiten. Lexis Diligence® ist ein webbasiertes Tool für KYC-Analysen (Know Your Customer), das es Unternehmen auf einer benutzerfreundlichen Oberfläche ermöglicht, ihre Geschäftspartner gegen Sanktions- und PEP-Listen, Firmendatenbanken, Biografien, Urteile sowie internationale Nachrichtenquellen abzugleichen. Der Zugriff auf eine Vielzahl juristischer Quellen, die Hervorhebung von Negative-News und die Dokumentationsfunktion für Auditzwecke erleichtern die Suche wie auch die Darstellung der Ergebnisse in der gewünschten Form.6

  3. Markt- und Wettbewerbsbeobachtung

    Die strategische Bedeutung der Markt- und Wettbewerbsbeobachtung nimmt auch im Mittelstand zu und entwickelt sich zunehmend zum Standardinstrument bei der Lupe Marktbeobachtung - Erfolgsrezepte für den MittelstandEntwicklung und Anpassung der Unternehmensausrichtung. Denn aus der Beobachtung des Marktgeschehens lassen sich die wichtigsten Marktrends ableiten. Für die international tätige Agentur für Corporate Identity und Branding MetaDesign ist die Wahrnehmung von Veränderungen in den Märkten von großer Bedeutung. Eine eigene Research-Abteilung dient als Informationsvermittler für das Unternehmen. Größte interne Kunden sind die Abteilungen „Strategische Markenberatung" und „Business Development". Diese stellen täglich Rechercheanfragen, beispielsweise zu jüngsten weltweiten Geschehnissen in einer bestimmten Branche oder zu konkreten Unternehmensentwicklungen. Suchergebnisse werden von der Abteilung Research strukturiert und zusammengefasst und als Report an die anfragenden Abteilungen geleitet. Damit leistet die Abteilung Research einen großen Beitrag im Bereich Markt- und Wettbewerbsbeobachtung. Um diese Aufgaben effizienter zu gestalten und valide Ergebnisse zu erhalten, setzt die MetaDesign AG das Recherche-Tool Nexis® ein, weil es internationale Daten zu Branchen, Unternehmen und Entwicklungen schnell und zuverlässig verfügbar macht. Stefan Janzen, Research Analyst, MetaDesign AG, ist von diesem Tool überzeugt, weil es kompakte Trefferlisten erzeugt, bei denen er sicher gehen kann, dass relevante Artikel erfasst sind und nichts übersehen wird. Janzen: „Zuverlässige Ergebnisse in gesicherter Qualität erhalte ich sehr viel schneller als in kostenfreien Datenbanken. Eine Überprüfung der Primärquelle ist so nicht mehr nötig."

  4. Mit Ad-hoc-Wettbewerbsanalysen eine äußerst kritische Wettbewerbssituation bewältigen

    Ein weiteres Praxisbeispiel: Der Unternehmensstratege Lars Larsen von LR Health and Beauty Systeme GmbH hat nicht nur beim Markteintritt, sondern auch bei der Lupe Wettbewerbsanalyse - Erfolgsrezepte für den MittelstandWettbewerbsanalyse gute Erfahrungen mit LexisNexis gemacht. Dank der LexisNexis® Research Solutions ist es seinem Unternehmen vor wenigen Jahren gelungen, eine äußerst kritische Wettbewerbssituation zu bewältigen. Hintergrund: Ein ehemaliger Miteigentümer der Firma gründete nach dem Verkauf seiner Anteile am gleichen Standort wie LR Health & Beauty Systeme ein konkurrierendes Unternehmen in derselben Branche und versuchte, dieselbe Vertriebsstruktur mit ähnlichen Produkten und Teilen des Personals und des Vertriebsnetzes von LR Health & Beauty Systeme aufzubauen. Die Gefahr bestand darin, dass Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung abgeworben und Fachwissen sowie Produktentwicklungen abgezogen wurden. „LR Health & Beauty Systeme war einer sehr kritischen Wettbewerbssituation ausgesetzt", sagt Larsen, „und wir haben sofort damit begonnen, über Nexis® das konkurrierende Unternehmen intensiv zu beobachten".

    Die Möglichkeiten der Recherchelösung erlaubten Larsen und seinem Team eine gezielte Suche, die er auf die eigene Branche und relevante Gebiete fokussierte wie Handelsregistereinträge, Unternehmensrecherche, Personen, die mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht werden sowie Tochterunternehmen. Firmen- und Presseinformationen wurden ausgewertet, ebenso Presseveröffentlichungen, um zu erfahren, was Zeitungen im In- und Ausland dazu schreiben. In den Firmenanzeigen von Nexis® mit Datenbanken vom Bundesanzeiger über Creditreform bis zu Dun & Breadstreet trugen die Rechercheure alle Fakten zum Unternehmen zusammen. „Wir haben die Firma und all ihre Aktivitäten durchleuchtet", sagt Larsen. Dank dieser und vieler weiterer Maßnahmen waren er und seine Mitarbeiter umfassend über alle Aktivitäten informiert und konnten taktisch darauf reagieren. So beispielsweise beim Marketingkonzept und der Vertriebspartnergratifikation: „Wir sahen, dass unser Konzept kopiert wurde. Um die Mitarbeiter zu motivieren und die Vertriebspartner zu halten, wussten wir, wie wir es attraktiver gestalten konnten". Die Geschichte ging für LR Health & Beauty Systeme gut aus. Der Mitbewerber ist inzwischen insolvent und LR Health and Beauty Systeme GmbH konnte sich dank gezielter Wettbewerbsbeobachtung am Markt behaupten.7

Informationsbasierte Werkzeuge liefern strukturierte Ergebnisse aus umfassenden Datenquellen

Informationsbasierte Werkzeuge, wie sie von LexisNexis angeboten werden, ermöglichen äußerst effektive, umfassende und schnelle Recherchen. Sie greifen auf einen Pool an nationalen und internationalen, stets aktualisierten Datenbanken zu und stellen sicher, dass die Informationsbeschaffung auf sehr umfangreichen und hochwertigen Quellen basiert. Insgesamt stehen mehr als 36.000 internationale Quellen für die Recherche zur Verfügung, darunter Nachrichten- und Pressequellen, Firmeninformationen, Länder- und Brancheninformationen. Aufgrund der mit den Verlagen abgeschlossenen Lizenzvereinbarungen ermöglichen sie einen Datenzugriff, der weit über die Suchmaschinenrecherche hinausgeht. Weiterer Vorteil: Die Ergebnisse stehen in strukturierter Form zur Verfügung und können somit effizient verarbeitet und gezielt genutzt werden. Selbst Ad-hoc-Suchen lassen sich einfach und schnell durchführen.

Ein passgenaues Werkzeug für den innovativen Mittelstand aus Baden-Württemberg zum patentrechtlichen Schutz von Neuentwicklungen bietet die separat erhältliche Patentrecherche mit LexisNexis® TotalPatent™. Die Lösung enthält Daten aus 100 Patentämtern, bibliografische Angaben von 69 Behörden mit über 90 Millionen Dokumenten, semantische Suche und umfangreiche Analysemöglichkeiten.

Kosten/Nutzen/Qualität

Die wichtigsten Vorteile der Lösungen von LexisNexis liegen darin, dass sie passgenau auf den Bedarf des jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Insofern ist jeder Euro, der in eine Lösung investiert wird, zielgerichtet. Der Wert einer Anschaffung liegt darin, einerseits einen Informationsvorsprung zu gewinnen und mit dem daraus abgeleiteten Wissen strategische Vorteile zu erlangen, andererseits einem ggfs. immens hohen Schaden durch Compliance-Verstöße vorzubeugen.

Die Qualität der Lösungen ist sehr hoch, da LexisNexis seit Jahren kontinuierlich die sinnvolle Erweiterung der Inhalte verfolgt und dabei höchste Qualitätsansprüche an den Einkauf von Datenbanken, Inhalten und Technologien stellt. So auch bei der jüngsten Übernahme der Firma Moreover, die ein erstklassiges Tool zur Online-Medienbeobachtung bietet, das einfach zu nutzen ist und vom Preisgefüge her auch kleinen Unternehmen entgegenkommt.

Fazit

Die Investition in Recherche-Tools kann wettbewerbsentscheidend sein. Bis dato häufig angewandte Methoden zur Markt- und Wettbewerbsbeobachtung wie auch zu deren Analyse stoßen heute schon an ihre Grenzen. Sie verlangen Unternehmen einen zu hohen Zeitaufwand ab und liefern Ergebnisse nicht schnell genug und häufig sogar unvollständig. Für international tätige Unternehmen sind Maßnahmen zur Einhaltung von Compliance verbindlich. Werkzeuge zur Handhabung der Sorgfaltspflicht unterstützen sie dabei und liefern im Bedarfsfall den entsprechenden Nachweis über deren Einhaltung.

Der Einsatz informationsbasierter Werkzeuge führt insgesamt zu hohen Einsparungen bei der Informationsgewinnung in Form von Zeit und Arbeitskraft. Im Ergebnis bieten sie umfassendere Informationen verglichen zu singulären Methoden. Sie sind für mittelständische Betriebe somit das geeignete Werkzeug zum Ausbau ihres Erfolgs in globalen Märkten in der Fortführung der Tradition berühmter Tüftler und Denker aus Baden-Württemberg.

Irrtümer, die sich negativ auf Ihr Unternehmen auswirken können

Wissensbasierte Recherchewerkzeuge brauche ich nicht: Tatsächlich kamen viele Unternehmen in der Vergangenheit ohne diese Werkzeuge aus. Gewachsene persönliche Kontakte zu ihren Partnern waren die Grundlage für Geschäftsbeziehungen. Erfahrungen aus Absatzländern konnten auf neue Märkte übertragen werden. Informationen über Märkte und Mitbewerber wurden über Zeitungen, Newsletter, Internetrecherche und ggfs. Analysedienste durch Marktforscher gesammelt. Das Zeitalter von „Global Village", Big Data und zunehmender Digitalisierung erfordert allerdings eine strukturiertere Informationsbeschaffung, die effizienter ist und zuverlässigere Ergebnisse liefert. Das Risiko, Informationen nicht oder zu spät zu erhalten, überträgt sich auf den Geschäftserfolg.

Ich kenne meine Kunden/Lieferanten/Märkte: Gewachsene Geschäftsbeziehungen galten lange als Fundament des Erfolges. Sie werden auch künftig eine große Bedeutung haben. Gesetzliche Vorgaben wie beispielsweise die Antikorruptionsgesetze UK Bribery Act und Foreign Corrupt Practises Act (FCPA) erfordern die Überprüfung bestehender und neuer Produktions- und Handelspartner, von Personen oder Beauftragten, beziehungsweise Anteilseignern, die für das Unternehmen handeln, auf Korruption und Bestechlichkeit und darauf, ob es sich bei dem Geschäftspartner um eine „politisch exponierte Person (PEP)" handelt. Beide Gesetze haben – obwohl es sich um nationale Regelungen von Großbritannien bzw. den USA handelt – Auswirkungen auf deutsche Unternehmen, sofern diese direkt oder über Tochter- beziehungsweise Subunternehmen oder deren Mitarbeiter damit in Verbindung gebracht werden. Wer die Überprüfung nicht nachweisen kann, haftet im Fall von Verstößen anderer. Im Ernstfall hilft vor Gericht der gute Leumund dabei wenig.

Ich habe einen Anbieter für Firmeninformationen: Firmeninformationen sind wichtig, enthalten aber nicht aktuelle Schlagzeilen bei „besonderen Vorkommnissen", die gegebenenfalls strategische Bedeutung für das Unternehmen haben. Um den Wettbewerb richtig einschätzen und auch dessen Strategien ableiten zu können, bedarf es umfangreicherer Quellen und flexiblerer Recherche- und Monitoring-Möglichkeiten. Die Lösungen von LexisNexis bündeln beide Arten von Informationsangeboten – Daten der Firmeninformationsanbieter wie auch nationale und internationale Presseinformationen. Der große Vorteil liegt darin, dass Kunden von LexisNexis mehrere nationale wie auch internationale Firmendatenbanken parallel für verschiedene Arten von Markt- und Branchensegmentierungen, Potenzialanalysen und weitere Anwendungen nutzen können. Irrtümer - Erfolgsrezepte für den MittelstandDas heißt, der Kunde ist, anders als bei proprietären Anbietern von Firmendatenrecherchen, nicht auf einen Datenbankanbieter begrenzt, sondern kann parallel mehrere Datenbanken abfragen und darüber hinaus auch nationale und internationale Pressequellen verwenden.

Ich finde alles in öffentlichen Suchmaschinen: Experten gehen davon aus, dass im freien Internet nur ein Bruchteil aller relevanten Informationen zur Verfügung steht. Eine Suchmaschinen-Recherche fischt also im kleinen Teich, liefert dabei unstrukturierte, unvollständige, vom Suchmaschinenanbieter priorisierte Ergebnisse und dauert unter Umständen sehr lange. Außerdem findet man hier keine Firmeninformationen in der Tiefe wie in den entsprechenden Datenbanken.


1 www.statistik-bw.de, Pressemitteilung, 08.04.2014
2 www.s-taff.com
3 Der Außenhandel Baden-Württembergs 2013, Bericht der Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg
4 www.baden-wuerttemberg.de, Baden-Württemberg ist innovationsstärkste Region in Europa, 11.12.2014 
5 Eine ausführliche Beschreibung dieser Anwendungen finden Sie in der Success Story „Wettbewerbsvorteile sichern mit Hilfe von Market Intelligence - Competitive Intelligence".
6 Mehr Informationen finden Sie im Whitepaper „Markt- und Firmeninformationen zur Überprüfung von Transaktionspartnern – Damit M&A-Deals nicht scheitern".
7 Die ausführliche Beschreibung dieses Vorgangs finden Sie in der Success Story „Wettbewerbsvorteile sichern mit Hilfe von Market Intelligence - Competitive Intelligence".



Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. LexisNexis gibt keine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieses Dokuments. Soweit von Dritten erstellt, geben die Ansichten nicht notwendigerweise die Ansichten von LexisNexis wieder.

Stand: 03/2015

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!
  • Sie sind bereits Kunde und benötigen Unterstützung
  • Sie interessieren sich für ein Produkt und benötigen weitere Informationen
  • Sie möchten einen Termin für eine individuelle und unverbindliche Online-Demo vereinbaren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!