Angesichts der Tatsache, dass Unternehmen potenziell mit Strafanträgen, empfindlichen zivilrechtlichen Strafzahlungen, Exportverboten und anderen Einschränkungen belangt werden können, sind mit der Nichteinhaltung von Sanktionen erhebliche Kosten verbunden.

Deshalb müssen alle Unternehmen, die grenzübergreifende Geschäfte tätigen – ob durch eine Tochtergesellschaft oder ein verzweigtes Logistik- oder Drittanbieternetz –, Strategien und Prozesse zur Minimierung der sanktionsbezogenen Risiken einrichten.

Wir haben für Sie eine Sanktions-Checkliste zusammen gestellt, in der wir Ihnen 10 Schritte an die Hand geben, um der Einhaltung von Sanktionen gerecht zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre Kontaktdaten ein und laden Sie sich unsere Sanktions-Checkliste herunter.

Ein Blick in die Sanktions-Checkliste


Inhaltsverzeichnis:

  • Welcher Compliance-Ansatz ist für Sie der richtige?
  • Sollten Sanktions-Prozesse nach verschiedenen Risiko-Niveaus differenziert werden?
  • Wie wichtig sind aktuelle Verfahren und Richtlinien?
  • Wie sollten Sie Ihre Richtlinien kommunizieren?
  • Was hat die Due-Diligence-Prüfung damit zu tun?
  • Wie wichtig ist die fortlaufende Prüfung?
  • Welche Rolle spielen unternehmenseigene Richtlinien?


Download


Tragen Sie jetzt Ihre Kontaktdaten ein und laden Sie sich unsere Sanktions-Checkliste herunter.